Auftragsbörsen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten im Internet an neue Aufträge zu
bekommen. Hier haben wir unter anderem die bekannten Portale und eine größere
aber unbekannte Auftragsbörsen sowie kleinere Eintagsfliegen.
Meine persönlichen Erfahrungen habe ich mit den folgenden Portalen gemacht.
MyHammer.de
Als ich mich mit MyHammer beschäftigt habe, gab es noch keine Anbieter
Accounts die man im Vorfeld zahlen musste, die Provision wurde anhand des
gewonnenen Auftrags berechnet und gefordert.
Nun muss man einen der Anbieter Accounts mit monatlichen Kosten buchen und
hoffen das man einen Auftrag gewinnt um diese Kosten zu decken und noch etwas
daran zu verdienen.
Die Kosten für eine Mitgliedschaft beträgt 24,90 €, 39,90 €, 49,90 € oder
59,90 € für eine Laufzeit von 3 Monaten. Die vier Pakete unterscheiden sich in
den Auftragswerten. Das kleinste Paket umfasst Angebote bis 500 € das nächste
Paket umfasst Angebote bis 1000 € das mittlere Paket umfasst Angebote bis 5000
€ und bei dem großen Paket gibt es kein Limit mehr.
Bei der Gründung eines Haus und Dienstleistungsservice haben wir bei
der Akquise neuer Aufträge ausschließlich auf dieses Portal gesetzt
und auf verschiedene Ausschreibungen geboten. 
Dabei ist zu beachten das bei der Planung der einzelnen Ausschreibungen die
Arbeitszeit so genau berechnet wird wie Möglich, ansonsten kann es schnell
passieren das ein Auftrag der erst lukrativ erscheint schnell zu einem minus
Geschäft wird. 
Hierzu habe ich folgendes reales Bespiel:
Ausgeschrieben war das schneiden einer Hecke 1500 cm  * 300 cm * 80 cm
und das stutzen eines Baumes.
Gesamtvolumen des Auftrags 160 €. 
Die Kalkulation 2 Personen:
  • 2 Stunden Hecke              88 €
  • 1 Stunde Baum stutzen     44 €
  • 1 Stunde Müllentsorgung   44 €
_________________________________
  • Gesamt                           176 €
  • Rabatt                             17,6
  • 19% MwSt.                      30,10 € 
_____________________________________
  • Umsatz                           128,3 € 
10 % Neukundenrabatt wurden eingeplant und die
Auktion wurde gewonnen.
Dann wurde das Projekt erst geplant… 
  • Heckenschere mieten :       20 €
  • Motorsäge mieten:             20 €
  • Anhänger:                           15 €
  • Müllentsorgung:                 40 €
  • Anfahrtskosten                   15 €
_____________________________
  • Gesamt Ausgaben        110 €
(zzgl. MwSt.)
Am Ende brachten die 4 Stunden Arbeit plus 1
Stunde Fahrt jedoch nur noch 18,30 € was einen Stundenlohn von 1,83 € pro
Person entsprach. Der Kalkulation und dem Unternehmen lag einem errechneter
Stundenlohn von 22 € zzgl. MwSt. vor.
Dieser Fehler haben die Gründer jedoch nur einmal
gemacht und es wurde nie versucht Aufträge unter seinem Wert zu
bekommen. So konnten die Gründer im ersten Jahr einige Kunden gewinnen und
Ihren Umsatz steigern. Zudem kamen Einnahmen aus Folgeaufträgen von
Bestandskunden.
Fazit:Gerade in der Anfangsphase eine sehr gute Möglichkeit an Aufträge zu kommen und
sich einen Kundenstamm aufzubauen. Jedoch sollte großen Wert auf Planung und
Kalkulation gelegt werden.